Das Projekt

2005 hat sich aus dem örtlichen Allge­meinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) heraus eine Gruppe mit dem Ziel gebildet, ein gemeinschaftliches Wohnprojekt zu entwickeln. In Verbindung mit der VHS entstanden Kontakte zu weiteren Interessierten, wie auch zum Wohnungsverein Herne eG. Die Stadt Herne plante die Sanierung des ehemaligen Flottmann-Geländes und die Anlage eines Parks. Dabei sollte auch Wohnbebauung entstehen.

2006 wurde der Interessenverein WiG Herne e.V. gegründet. Dieser entwickelte gemein­sam mit dem Architekturbüro AGIS aus Herne und dem Wohnungsverein Herne eG das Projekt. Baubeginn war im Februar 2009, Richtfest wurde im Oktober 2009 gefeiert. Mitte September 2010 wurde die Mehrgenerationenwohnanlage fertig gestellt und den künftigen Bewohnern über­geben.

Die Gemeinschaftsräume und die gemein­same Gartenanlage sind die zentralen Begegnungsstätten und zugleich Betäti­gungs­felder aller Hausbewohner. Wir feiern gerne zusammen: Silvester, Tanz in den Mai, Pokalendspiel. Wir müssen aber nicht alles zusammen machen. Kleinere Gruppen treffen sich zum Kochen, Spielen, Radfahren. Oder man setzt sich auf die „ruhige Seite“, die private Terrasse oder den Balkon.

2011 hat das Projekt eine Anerkennung im Rahmen des Genossenschaftspreis 2010 des GdW-Gesamtverband der Wohnungswirtschaft erhalten (Artikel: „Ehrung in Berlin“ – Hallo Herne).